Influencer Marketing: 5 Thesen zur Kennzeichnungsdebatte

Oder: Rettet das Influencer-Marketing - wirklich!

Betrachtet man die aktuelle Agenda, geht es im Feld Influencer Marketing derzeit nur noch um Kennzeichnung – spätestens seit dem Rossmann-Urteil. Im Rahmen des Kommunikationskongress 2017 hatte ich die Freude, mich im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Annica Hansen, Sachar Klein von hypr und Cornelia Holsten von der Bremischen Landesmedienanstalt zu diesem Thema auszutauschen. Da uns das Thema in der alltäglichen Arbeit ebenfalls laufend beschäftigt, habe ich (frei nach dem Motto: Besser spät als nie!) meine wichtigsten Thesen zu diesem kontrovers diskutierten Thema kurz zusammengefasst – hier kommen die 5 Thesen zum Thema „Kennzeichnung“!

Weiterlesen

5 FRAGEN AN AGENTURSURFER ARTUR MARTOYAN

"Eins steht fest: Ich werde auf jeden Fall mit Agenturen zu tun haben."

Warum machst du beim Agentursurfing mit?

Ich wollte die Gelegenheit nutzen, in das typische Agenturleben einzutauchen. Ich finde, es ist besonders als Student sehr wichtig, einen Einblick in sein zukünftiges Berufsfeld zu bekommen.

Was machst du so, wenn du nicht gerade die Untiefen der Agentur-Ozeane erkundest?

Ich studiere zurzeit Kommunikationsdesign an der Hochschule RheinMain. Gestalten liegt in meiner Natur. Als Gegenpol zu meiner Zeit am Schreibtisch treibe ich gern Kraftsport. Das hält mich nicht nur körperlich fit, sondern auch mental. Teilweise kommen mir während des Training echt gute Ideen für die Uni. Weiterlesen

5 FRAGEN AN AGENTURSURFERING TABEA TRENTIN

"Das war eigentlich eine ziemlich spontane Entscheidung"

Im Rahmen der Employer-Branding-Kampagne ist Tabea für zwei Wochen bei uns am Start – heute beantwortet sie uns fünf Fragen rund um das Agentursurfing!

Warum machst du beim Agentursurfing mit?

Das war eigentlich eine ziemlich spontane Entscheidung. Ich hab die Flyer zuerst in der Hochschule gesehen und war mir noch ziemlich unsicher, was das überhaupt ist und ob es sich lohnt, da mit zu machen. Aber in einer Agentur war ich vorher noch nicht und ich wollte meine Semesterferien unbedingt irgendwie nutzen. Als es mich dann zum vierten oder fünften Mal auf Social Media erreicht hat, dachte ich mir, „Hey, was hast du zu verlieren?“ und hab mich ziemlich kurzfristig beworben und jetzt ist sogar schon fast die Hälfte meines Surfabenteuers vorbei. Weiterlesen

Wie man für 250 Euro einen lukrativen Instagram-Influencer-Account baut

Oder: Augen auf beim Influencer-Kauf

Glaubt man der Analyse der Influencer-Marketing-Agentur Mediakix ballern Werbetreibende jährlich mittlerweile rund 1 Milliarde Dollar in Instagram-Influencer – Tendenz steigend. Eine echte Goldgrube also für Agenturen, die im Bereich Influencer-Marketing aktiv sind, aber natürlich auch für die Instagram Stars und Sternchen. Doch spätestens seit dem Fall Amelia Liana ist klar, dass nicht alles Gold ist, was auf Instagram so glänzt. Die Frage ist aber: Wie weit kann man in Zeiten von mannigfaltigem – und zum Teil kostenlosen – Stockmaterial, Fake-Fans und Photoshop gehen? Ist es tatsächlich möglich, einen kompletten Account quasi über Nacht zu faken und zu monetarisieren – wenn man die Mechaniken kennt?  Weiterlesen

Die Rückkehr des Deppen Leerzeichens

Oder: Traut euch - "Leerzeichen in Komposita" sind keine Krankheit!

Performance Verbesserungen. Johannisbeer Schorle. Wetter Vorhersage – Wahn Sinn! Wir werden überflutet. Von Deppenleerzeichen. Der hässliche große Bruder des Deppenapostrophs (AGB’s, freitag’s…) ist überall. Egal ob im Supermarkt, auf der Litfaßsäule oder sogar in den Namen von Veranstaltungsorten oder öffentlichen Plätzen – Schiller Theater, Friedrich Ebert Platz: Die Inflation der Bindestriche schreitet fort.

Mittlerweile füllen die Deppenleerzeichen ganze Bildergalerien – wie zum Beispiel auf deppenleerzeichen.info – oder werden von Linguisten kritisch diskutiert. Die neue Rechtschreibung jedenfalls trägt jetzt nicht unbedingt dazu bei, dass Zusammenschreibung und Bindestriche ihren festen Platz in der deutschen Sprache bekommen – denn immerhin heißt es seit 1996 nicht mehr „radfahren“ sondern „Rad fahren“.  Weiterlesen

Bounce-Rate, Referer, Session – Google Analytics richtig deuten

Oder: Interpretationsspielraum als Fehlerquelle
Google Analytics

Google Analytics ist zweifelsohne ein großartiges Tool, wenn es darum geht, die Statistiken einer Webseite und damit auch den grundsätzlichen Erfolg einer Page zu überwachen. Google Analytics ist kostenlos, hat einen immensen Funktionsumfang, ist kinderleicht einzubauen und gibt einem direkt das Gefühl, sich zum fähigen Web-Analysten entwickelt zu haben. Aber genau da liegt das Problem: So simpel ist das Tool eben doch nicht – und die Übersetzung von der englischen zur deutschen Version ist zum Teil irreführend und wenig korrekt. Hier eine kleine Auswahl von Missverständnissen, auf die wir immer wieder treffen, wenn es um die Auswertung von Seitenstatistiken geht:  Weiterlesen

Der schmale Grat zwischen Fehlinformation, Desinformation – und fehlender Information

Oder: Drum prüfe, was du teilst! - gerade im postfaktischen Zeitalter!

die-partei-a2-inhalte-ueberwinden-zusammenhaenge-aufloesenImmer wieder stoße ich derzeit in sozialen Netzwerken auf geteilte Beiträge, bei deren Headline eigentlich jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein müsste, dass da was nicht stimmt. Gefühlt hat dies zugenommen – von rechter Hetze über skurrile Verschwörungstheorien bis hin zu eindeutig tendenziöser Berichterstattung ist alles dabei. Fehlinformationen wie die angebliche Trump-Vorhersage der Simpsons oder um Alien-DNA in Meteoriten sind da noch wirklich harmlos. Nun mag man sich darüber wundern, dass dem so ist – ich persönlich sehe allerdings eine echte Gefahr, die sich aus dem Sammelsurium an Fehlinformation und Desinformation entwickelt: In dem Moment, in dem Meldungen gar nicht mehr überprüft, hinterfragt – oder im schlimmsten Fall gar nicht gelesen werden – ist es ein Einfaches, die mediale Agenda gezielt zu manipulieren. Donald Trump ist ein gutes Beispiel dafür, wie man populistische Manipulation zur Erreichung eigener Ziele nutzen kann – und auch diverse politische Kräfte in Deutschland verstehen sich wunderbar darin, gezielte Desinformation als Mittel zur Bauernfängerei einzusetzen.

Weiterlesen

Trump-Wahl: Die Simpsons haben’s vorausgesagt! …wirklich?

Oder: Warum es sinnvoll sein kann, Tweets zu checken bevor man sie als Quelle verwendet...

Zugegeben, ich bin ein großer Simpsons-Fan! Die Comic-Clips rund um die gelbhäutige Familie aus Springfield haben es mir seit meiner Jugend sehr angetan. Den Mix aus Gaga-Humor, Satire und einem durchaus kritischen Blick auf die US-amerikanische Bevölkerung halte ich z.T. für wirklich genial. Wer die Simpsons kennt weiß, dass immer mal wieder reale Persönlichkeiten in die Handlungen eingebunden werden – von kleinen Seitenhieben und Andeutungen bis hin zu „Gastauftritten“. Auch US-Präsidenten kommen vor – so zieht in einer Folge George W. Bush in die Villa gegenüber ein. Seit einigen Tagen taucht immer mal wieder das Gerücht auf, die Simpsons hätten im Jahr 2000 bereits die Wahl von Donald Trump vorhergesagt – dies kombiniert mit Screenshots aus der Serie. Allerdings stimmt die Berichterstattung – auf die mittlerweile sogar FAZ Online aufgesprungen ist – nur zum Teil.  Weiterlesen

Titan Kahn löst Shitstorm aus

Oder: Spiele nicht mit den Erwartungen deiner Fans!

oliver-kahn-406393_960_720Oliver Kahn ist zurück! Aber anders als erwartet wird er weder eine Rolle beim FC Bayern München übernehmen noch zum Karlsruher SC zurückkehren. Was mit einem Countdown und Posts auf der Facebook-Seite des ehemaligen Torwart-Superstars begann endet in einem Shitstorm enttäuschter und erboster Fans. Und ganz ehrlich? Das war irgendwie gar nicht anders zu erwarten wenn man mit den Erwartungen und Wünschen von Fans spielt.

Weiterlesen