Die Angst vor den Horror-******

Medien in der Wettbewerbsfalle

Halloween – in den USA ein großes Event, für das viele ihre Vorgärten schon Wochen im Voraus schmücken, um den perfekten Grusel-Look zu kreieren. Es gibt schaurige Kostüm-Partys, Halloween-Editionen in den Supermärkten und vor allem die Kinder fiebern aufgeregt dem Tag entgegen, an dem sie endlich von Tür zu Tür ziehen und „trick or treat“ rufen dürfen. An erster Stelle steht dabei der Spaß. Ein bisschen gruseln gehört natürlich auch dazu, aber hier soll niemand zu Tode erschreckt werden – eigentlich… Weiterlesen

Hacker mit Skimaske? Das muss doch nicht sein!

In diesen Stockfoto-Datenbanken findet man zeitgemäße und kostenfreie Fotos für die Unternehmens-Kommunikation

Wer kennt es nicht? In den Medien kommt das Thema Hacker auf und „passend“ dazu werden Fotos von Männern in Skimasken, die vor ihrem Computer sitzen, verwendet. Selbst das Satire-Portal „Der Postillon“ hat diese Thematik bereits aufgegriffen und humoristisch beleuchtet. Andere Stockfotos, die eher zum Fremdschämen statt zum Abdrucken einladen, haben kürzlich ganz neuen Ruhm erhalten: Für eine Adobe-Kampagne wurden kürzlich die plattesten Stockfotos auf T-Shirts und Pullover gedruckt. Damit möchte das Unternehmen auf die Qualität der eigenen Stockfoto-Datenbank hinweisen und dabei unterstreichen, dass bei der Auswahl von Stockfotos Sinn und Verstand aktiv beteiligt sein sollten.

Heute präsentieren wir im impact-Blog 5 Linktipps zu kostenlosen Stockfoto-Datenbanken.
Weiterlesen

Gehört interaktivem Bewegtbild die Zukunft?

Involvement statt Berieselung

Bewegtbild boomt – Kein Wunder, schließlich wird vor allem die junge, kaufkräftige Zielgruppe am effektivsten über unterhaltsame, bewegte Bilder angesprochen, informiert und bestenfalls emotionalisiert. Für die Markenkommunikation ist es vor allem das Involvement des Users, auf das es ankommt, schließlich hängen Entscheidungen für oder gegen ein Produkt stark davon ab, wie nah sich die Zielgruppe dem Produkt tatsächlich fühlt.
Ein starkes Involvement entsteht oft durch Interaktion. Klar, wenn ich mich mit etwas beschäftige, steigt die Relevanz dieser Sache (zumindest in dem Moment) ganz von allein. Das gilt für Produkte genauso wie für Medien. Viele eindimensionale TV-Formate setzen daher ergänzend zu ihren klassischen Kanälen vermehrt auf Social Media, eben um mit ihren Fans in Kontakt zu treten und eine stärkere Bindung zu erreichen. Eine andere Möglichkeit ist es, die passive Berieselung von Anfang an aufzubrechen und den Zuschauer direkt ins Geschehen zu stürzen. Vorgemacht haben es die Casting-Shows, Sendungen wie The Voice of Germany leben vor allem davon, dass alle mitentscheiden dürfen, wer am Ende den Sieg nach Hause holt. Weiterlesen

musical.ly – Influencer-Maschine auf der Überholspur

Oder: Wenn Snapchat nicht mehr hip genug ist

Mein Tipp für alle, die sich einmal richtig alt fühlen wollen: Schaut mal bei musical.ly vorbei! Das selbsterklärte „video social network“ auf App-Basis hat im letzten Jahr die Smartphones einer ebenso jungen wie begeisterten Zielgruppe erobert. Mit musical.ly lassen sich kurze, mit Musik hinterlegte, Videos kreieren, die man dann über alle bekannten Netzwerke mit seinen Freunden teilen kann.

Das macht musical.ly zu etwas Besonderem: Statt Bildern und Text gibt es Bewegtbild und Musik. Der eigene Content lebt von der Musik, die man auswählt. Das hat zur Folge, dass man sich nicht nur durch die Videos selbst, sondern auch durch ähnliche Musikvorlieben mit seinen Lieblings-Accounts verbunden fühlt. Musical.ly ist gemeinsames Tanzen auf einem sozialen Netzwerk, eine Online-Party für Teenies, bei der Erwachsene draußen bleiben müssen.
Weiterlesen

Titan Kahn löst Shitstorm aus

Oder: Spiele nicht mit den Erwartungen deiner Fans!

oliver-kahn-406393_960_720Oliver Kahn ist zurück! Aber anders als erwartet wird er weder eine Rolle beim FC Bayern München übernehmen noch zum Karlsruher SC zurückkehren. Was mit einem Countdown und Posts auf der Facebook-Seite des ehemaligen Torwart-Superstars begann endet in einem Shitstorm enttäuschter und erboster Fans. Und ganz ehrlich? Das war irgendwie gar nicht anders zu erwarten wenn man mit den Erwartungen und Wünschen von Fans spielt.

Weiterlesen