Das Erfolgspaket in der Kommunikation: Originelle Idee und aufmerksamkeitsstarke Verbreitung

"Rechts gegen Rechts" als Best Practice Case

In Zeiten, in denen der Medienrezipient auf allen Seiten mit News berieselt wird, ist es auch für gemeinnützige Vereine, soziale Verbände und Non-Profit-Organisationen immer schwieriger geworden, für Aufmerksamkeit zu sorgen. Die aktuelle Aktion „Rechts gegen Rechts“ zeigt, wie man es trotzdem schafft:

Spendenmarsch "Rechts gegen Rechts" in Wunsiedel.

Spendenmarsch mit Konfetti – „Rechts gegen Rechts“ in Wunsiedel.

Die Story bringt den Drive
Demos, die sich gegen Rechtsextreme richten und hierbei Neonazi-Aufmärsche als Anlass nutzen, sind nichts Neues. Wenn auch sicherlich notwendig, um Zeichen dagegen zu setzen, erreichen sie in ihrer klassischen Form nur noch wenig Aufmerksamkeit in den Medien. Das dachten sich wohl auch die Verantwortlichen der Initiative „Rechts gegen Rechts“. Ein neuer Ansatz aufmerksamkeitsstark Zeichen zu setzen, musste gefunden werden. Weiterlesen

Sind Whatsapp und andere Messaging-Apps DER Kommunikationskanal der Zukunft?

Folgt nach Telefonsupport, E-Mail-Support und Twitter-Support jetzt der Whatsapp-Support?
Call-Center im Jahr 2006 -Bild von AaronY via wikipedia (CC BY 2.0)

Call-Center im Jahr 2006 -Bild von AaronY via wikipedia (CC BY 2.0)

Es ist noch gar nicht so lange her, da musste man einen Brief schreiben, um sich zu beschweren. Irgendwann kamen dann die Service-Hotlines mit ihrer wunderschönen Warteschleifen-Mucke. Mit dem Beginn des Online-Zeitalters setzte sich dann die E-Mail als Kommunikationskanal durch. Eine ganze Reihe von Unternehmen ergänzten das Service-Portfolio zudem um Twitter und – mehr oder weniger freiwillig – um Facebook. Mehr oder weniger freiwillig deswegen, weil viele Marketinger durchaus davon überrascht wurden, dass unzufriedene User die Facebook-Pages mit den ganzen schönen Bildern auch dazu nutzen, um ihrem Ärger über Probleme und Fehler Luft zu machen.

Großes Problem bei Twitter und Facebook: Zumindest die Erstanfrage ist immer öffentlich – sobald jedoch sensible Kundendaten für die weiterführende Bearbeitung benötigt werden, läuft die Kommunikation doch per Mail, persönlicher Nachricht oder direct message ab. Dass dies nach Ansicht der Verbraucher dennoch des Öfteren schneller und direkter funktioniert, zeigt eine ganze Reihe von Statistiken. Doch wohin geht die Reise? Gibt es einen noch direkteren Weg?  Weiterlesen

Bewegende Filme in bewegten Zeiten

Oder: Über den Einsatz von Bewegtbild in der Kommunikation

Während man bis vor einigen Jahren seine Kunden mit hübschen Werbefilmen und schönen Bildern begeistern konnte, müssen Clips heute bewegen, die Sinne ansprechen und den Konsumenten am besten gleichermaßen zum Lachen und zum Weinen bringen.

Der Einsatz von bewegten Bildern ist längst ein fester Bestandteil sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Kontext geworden. Soziale Netzwerke wie Facebook, Youtube und Vimeo haben die Nutzung von Videoclips grundlegend verändert. Hinzu kommen technische Möglichkeiten der Digitalisierung, die neue Erzählformen entstehen lassen. Denn nicht nur die Grenzen zwischen TV und Internet schwinden, sondern beide Medien nähern sich immer stärker an.

Entsprechend besteht eine unserer Hauptaufgaben in der Kommunikation darin, komplexe Themen zielgruppengerecht und verständlich näherzubringen. Über die Macht der Bilder… hin zu einer aussagekräftigen Botschaft und wirkungsvollen Kommunikation. Das jedoch funktioniert nur noch mit einer Geschichte, die sitzt. Weiterlesen